Matratzen reinigen

Matratzen reinigen

Matratzen reinigen bei Krätze und Allergie


Hausstaubmilben finden sich so Gut wie in jedem Haushalt.

Sie kommen fast ausschließlich in menschlichen Wohnungen vor, da sie im Freien biologisch nicht überleben können. Die Milben finden ihr Zuhause in Betten, Matratzen, Polstermöbeln und anderen Textilien.

Diese Spezie ernährt sich von deinen und meinen Hautschuppen, Haaren und Schweiß.

Eine Hausstaubmilbe an sich löst noch keine allergische Reaktion aus. Das, was die üblichen Krankheiten auslöst, sind die Eiweißbestandteile im Kot der Matratzenbewohner. Bekannteste Krankheit wäre z.B Asthma, Allergie.

Bei Krätze handelt es sich um eine Milbenart, welche sich sogar unter die Haut des Wirtes setzt und da ihre Eier legt. Da man es als unangenehm empfindet, kratzt man sich an der Stelle. Wahrscheinlich kommt daher auch der “Krätze” (vom Kratzen) Begriff her. 

Eine Hausstaubmilbe produziert täglich ca. zwanzig Kotkügelchen. Im Laufe ihres kurzen Lebens, hinterlässt sie das 200-fache ihres Körpergewichtes an ausgeschiedenen Exkrementen.

Nach Blütenpollen ist Milbenkot der zweithäufigste Verursacher einer Allergie. Wenn der Milbenkot trocknet, zerfällt er in kleinste Staubpartikel welche anschließend durch die Luft wirbeln und eventuell von Menschen eingeatmet werden.
Atmen wir diese tatsächlich ein, so kann es zu einer typischen allergischen Reaktion kommen:

Niesreiz
gerötete Augen
verstopfte Nase

Bereits ein Gramm Hausstaub kann mehr als 250.000 Kotkügelchen enthalten.

Verschiedene Studien haben zwischen 1,5 und 10 Millionen Milben in einem durchschnittlichen Bett festgestellt. Eine unangenehme Vorstellung, nicht wahr?

Matratzen reinigen mit Dampfreiniger

Du kannst das Risiko zu erkranken jetzt beheben und deinen Schlafkomfort deutlich steigern.

⇒ Buche Dir JETZT eine Gratis Vorführung und überzeuge Dich selbst!

Es wird grundsätzlich ohne Chemie gearbeitet!!!

Jetzt eine Gratis Vorführung Buchen!

Fugenreinigung

Fugenreinigung
play
play

Fugenreinigung bei Fliesen

Kennst du es auch? Trotz guter Hygiene und regelmäßigem Putzen, werden die Fliesenfugen im Bad oder im Wohnzimmer mit der Zeit dunkel? Du schrubbst schon was das Zeug hält, aber nichts hilft?

Fast jeder steht irgendwann, bzw. regelmäßig vor diesem Problem. Die Fliesen sind frisch geputzt und glänzen, aber dunkle Flecken und Verfärbungen in den Fliesen-Fugen stören das schöne Bild.

 – Sind die Fliesenfugen gräulich, bräunlich oder fleckig, steckt meistens “normaler” Dreck/Schmutz dahinter.

 – Kalk hinterlässt zum Beispiel eine gelbliche Verfärbung.

 – Bei schmierigen schwarzen Punkten oder Flecken handelt es sich höchst wahrscheinlich um Schimmel.

Um die Fugen wieder sauber zu bekommen, gibt es einige Möglichkeiten.

Viele versuchen es mit Haushaltsmittel. Hier einige der üblichen aufgeführt:

– Paste aus Backpulver und Wasser
– Zahnpasta bzw. eine Soda-Wasser-Mischung
– Essigessenz ….

… und natürlich die Zahnbürste. Nun die Fugen bürsten was das Zeug hält 😉

Welcher Fugenreiniger ist gut?

Es gibt auf dem Markt seeehr viele Produkte, also chemische Produkte mit Erfolgsversprechen für das genannte Problem.

Wenn man aber mit chemischen Mitteln reinigen möchte, ist folgendes zu beachten:

– Die chemische Reinigungsmittel versprechen zwar oft viel, sind aber häufig sehr giftig, Gesundheit und umweltschädlich!

Zudem ist auch ein weiterer Nachteil zu beobachten. Die Chemie kann die Fliesenfugen angreifen und aufrauen. Das kann wiederum auf Dauer die Fugen anfälliger für Bakterien und Pilze machen.

Tipp:

Am besten lassen sich die Fugen und Fliesen mit einem Dampfreiniger putzen!


Anstatt mit der Zahnbürste zu Schrubben, gibt es eine deutlich weniger aufwändige Methode der Fugenreinigung: „Reinigung der Fliesenfugen mit heißem Wasserdampf, welcher den Dreck unglaublich gut und schnell löst.“

Der 150 bis 300 Grad heiße Dampf dringt tief in die Zwischenräume der Fugen ein und kann so auch den hartnäckigsten Dreck entfernen. Dieses Verfahren ist sehr umweltschonend. Nebenbei werden bei den hohen Temperaturen die Bakterien und Pilze ganz ohne chemische Reinigungsmittel abgetötet.

Jetzt eine Gratis Vorführung buchen!

Heizkörper reinigen

Heizkörper reinigen

Heizkörper reinigen – Innen

Ja, das Thema Heizkörper reinigen. Beim regelmäßigem Hausputz ist es ganz normal, dass die Böden gewischt werden. Die Teppiche werden gesaugt und die Möbel wird vom Staub befreit. Aber was ist mit den Heizkörpern in deinem Haus? Oft werden sie vergessen. Ich vermute mal, auch “bewusst” vergessen.

In den Zwischenräumen sammelt sich eine dicke Staubschicht, welche unter großem Aufwand überhaupt wieder raus zu bekommen ist. Es ist wirklich eine Arbeit welche einen zum Verzweifeln bringen kann!

Dabei ist es äußerst wichtig die Heizkörper regelmäßig zu reinigen, d.h. vom angesammeltem Staub zu befreien. Ein verstaubter Heizkörper kann nicht die normale Leistung bringen und verbraucht mehr Energie als nötig.

Nach dem Reinigen verringern sich die Heizkosten spürbar um 20 – 30%.

Diese Heizung kann wieder "Atmen" und normal arbeiten!
Heizungsreinigung

Jetzt eine Gratis Vorführung buchen!

Auto waschen

Auto waschen

Auto waschen vor der Haustür

Vor etlichen Jahren war es üblich am Samstag, bzw. am Wochenende das Auto vor der Garage zu waschen und zu pflegen. Heut zu Tage nicht mehr, warum?

Vielleicht deshalb, weil es verboten ist? 

Viele sind der Meinung das die Autowäsche vor der Haustür ausnahmslos verboten ist.

⇒ Fakt ist aber; Es gibt in Deutschland kein explizites Verbot, sein Auto „vor der Haustür“ zu waschen. 

Nun, Deutschland wäre nicht Deutschland wenn da wiederum keine Ausnahmen gäben, d.h. – wenn es nicht verboten ist, erlaubt ist es aber deshalb auch noch lange nicht. 

Vom Gesetzgeber selbst gibt es einzig das Wasserhaushaltsgesetz (WHG), das eine grobe Richtlinie für das Waschen des Autos zuhause vorgibt.

Darin heißt es:

⇒ “Eine Erlaubnis für das Einleiten von Stoffen in das Grundwasser darf nur erteilt werden, wenn eine schädliche Verunreinigung des Grundwassers oder eine sonstige nachteilige Veränderung seiner Eigenschaften nicht zu besorgen ist.

Auto waschen und Bußgeld

Wie man nun dieses Gesetz auslegt und anwendet, liegt an den jeweiligen Kommunen welche für die ordnungsgemäße Wasserver- und Abwasserentsorgung verantwortlich sind. 

Es gibt sogar Gemeinden, welche das einfachen Abspritzen und Waschen des Autos auf öffentlicher Straße untersagen. Aber auch auf dem eigenem Grundstück wird in vielen Gemeinden das Waschen verboten. In Köln z.B. wird bei Nichtbeachtung dieser Regelung schon mal ein Bußgeld von ca. 1000 Euro fällig. 

Auto waschen – Alternativen

Für alle “Auto – Wasch – Liebhaber” eine gute Neuigkeit! Es gibt ein Verfahren mit welchem du unbedenklich und überall dein Auto waschen kannst, auch vor der Haustür.

⇒ Mit dem MaxTeamer ist es möglich! 

Da wir bei dieser Reinigung keine Chemie, d.h. kein Putzmittel, Reinigungsmittel etc. verwenden, können auch keine schädlich Stoffe in das Grundwasser bzw. Abwasserkanal gelangen. Sehr wichtig!

Bei so einem Waschvorgang, wird der Schmutz bei 170C und 8 Bar gelöst. Den gelösten Dreck/Schmutz wischen wir mit einem Lappen weg. Voila, fertig ist dein Auto!

Dein Auto sieht nach so einem Vorgang nicht nur sauber aus, es ist auch am glänzen!

⇒ Schnell, einfach und Umweltfreundlich!

Jetzt eine Gratis Vorführung buchen!

>